Elektrofahrzeuge werden so schnell in unser Leben einziehen, dass es viele überraschen wird

Für viele von uns sind Elektrofahrzeuge etwas aus der Kategorie der fernen Zukunft. Wir leben unser Leben, fahren seit vielen Jahren mit unseren vertrauten Autos zur Arbeit und denken heute beim Kauf eines Neuwagens mit klassischem Benzin- oder Dieselmotor nicht einmal daran, dass unser Kauf nur noch eine Gewohnheit und eine Hommage an Bewährtes ist Traditionen, und wir haben keine Angst, dass dieses Auto sehr bald zu einer Rarität wird und als Old School-Ding aus der Vergangenheit wahrgenommen wird.

Und vergebens! Schließlich stehen wir zweifelsfrei vor einem weltweiten revolutionären Technologiewandel. Sie können sich davon überzeugen, dass hier in Russland die Ära der Elektrofahrzeuge sehr bald kommen wird. Aber auch eine riesige Flotte traditioneller Autos, große Flächen und ein nach unserer Meinung raues Klima werden den Siegeszug neuer Technologien und den katastrophal schnellen Ausstieg aus der Nutzung von Oldtimern mit Verbrennungsmotor nicht aufhalten können . Ja, im Moment sehen wir mit unseren kläglichen 650 Elektrofahrzeugen, die in den ersten fünf Monaten dieses Jahres auf dem russischen Markt verkauft wurden, davon 50% in Moskau und im Moskauer Gebiet, vor dem Hintergrund Deutschlands wie Rückschritte aus, wo Allein im ersten Quartal wurden 65.000 Elektrofahrzeuge verkauft, und insgesamt kamen in diesem Zeitraum mehr als 150.000 davon auf den europäischen Markt.

Das Tempo der Elektrifizierung des Individualverkehrs nimmt zu: Tesla wird bald seine europäische Gigafactory auf den Markt bringen, und alle großen Autohersteller haben im Streben nach ihr und ihrem herausragenden finanziellen Wachstum Pläne zur Elektrifizierung ihrer Modellreihen und Investitionen angekündigt die Entwicklung und Produktion von Elektrofahrzeugen. Jaguar plant, ab 2025 nur noch Elektrofahrzeuge zu verkaufen, Volvo - ab 2030 will General Motors bis 2035 nur noch Elektrofahrzeuge produzieren, Ford will bis 2030 nur noch Elektrofahrzeuge in Europa verkaufen. Audi hat angekündigt, dass sie in den nächsten fünf Jahren nur ihre bestehenden Verbrennungsmotoren verbessern und anstreben, sie an die neuen Abgasnormen anzupassen, die in Europa eingeführt werden. Audi-Chef Markus Düsmann sagte, das Unternehmen sei bei solchen Kosten belastend und ressourcenintensiv, insbesondere angesichts der Umstellung auf Elektrofahrzeuge und der Ankündigung von Volkswagen, bis 2030 70 % des Umsatzes mit Elektrofahrzeugen zu liefern.

Es ist klar, dass die Verschärfung der Vorschriften auf dem europäischen Markt alle Autohersteller dazu zwingen wird, traditionelle Motoren noch schneller zugunsten von Elektrofahrzeugen aufzugeben. Außerdem gewinnt der chinesische Markt an Dynamik, wo die Behörden des Landes die Hersteller auf jede erdenkliche Weise dazu ermutigen, auf die Produktion von Elektroautos umzusteigen, und die Verbraucher, sie zu nutzen, was ein gutes Beispiel dafür ist, wie sich die Elektrofahrzeugindustrie entwickeln wird die nahe Zukunft.

Heute erleben wir die größte Revolution in der Automobilindustrie seit Henry Ford. Und es wird globale Veränderungen in der Branche und in unserer Wahrnehmung viel schneller bringen, als wir erwarten oder denken können. Einige Beobachter argumentieren, dass der Wendepunkt bereits überschritten ist. Es gibt eine Schätzung https://cars45.com/listing/honda/cr-v/2004, dass Der aktuelle Markt für Elektrofahrzeuge befindet sich in der gleichen Phase wie der Internetmarkt Ende der 1990er Jahre. Innovation begann langsam und war vor allem für Nerds interessant – zehn Jahre nach dem Aufkommen des Internets im Jahr 1969 gab es nur wenige hundert Computer im Netzwerk. 1995 gab es bereits 16 Millionen Computer im Netzwerk, und im Jahr 2001 schoss ihre Zahl in die Höhe und belief sich auf 513 Millionen, derzeit sind es mehr als 3 Milliarden.

Für viele scheint es, dass die Kosten von Autos, die hauptsächlich durch die Kosten der Batterien bestimmt werden, und die geringe Laufleistung, die sie bieten, ernsthafte Hindernisse für die Entwicklung von Elektrofahrzeugen darstellen. Hier ist jedoch zu beachten, dass sich die Situation dramatisch ändert: Seit der Markteinführung des ersten Tesla-Elektroautos sind die Kosten für Batterien um mehr als 50% gesunken und ihre Kapazität hat sich erheblich erhöht. Wenn vor zehn Jahren eine kWh in einer Batterie 1.000 Dollar kostete, kostet sie heute 100 Dollar. Es wird bereits angenommen, dass die Kosten für die Wartung eines Elektrofahrzeugs und die Stromkosten niedriger sind als die Kosten für den Betrieb eines Autos mit herkömmlichem Verbrennungsmotor und die Kraftstoffkosten. Gleichzeitig nimmt die Energiedichte von Batterien weiter zu und ihre Kosten sinken weiter. Beispielsweise hat der chinesische Batteriehersteller CATL eine Batterie vorgestellt, die eine Gesamtfahrleistung von 1 Million km ermöglicht. Und mit CATL hat Tesla einen Vertrag über die Lieferung von Brennstoffzellen bis 2025 unterzeichnet.

Das Tempo der Elektrifizierung des Individualverkehrs nimmt zu: Tesla wird bald seine europäische Gigafactory auf den Markt bringen, und alle großen Autohersteller haben im Streben nach ihr und ihrem herausragenden finanziellen Wachstum Pläne zur Elektrifizierung ihrer Modellreihen und Investitionen angekündigt die Entwicklung und Produktion von Elektrofahrzeugen. Jaguar plant, ab 2025 nur noch Elektrofahrzeuge zu verkaufen, Volvo - ab 2030 will General Motors bis 2035 nur noch Elektrofahrzeuge produzieren, Ford will bis 2030 nur noch Elektrofahrzeuge in Europa verkaufen. Audi hat angekündigt, dass sie in den nächsten fünf Jahren nur ihre bestehenden Verbrennungsmotoren verbessern und anstreben, sie an die neuen Abgasnormen anzupassen, die in Europa eingeführt werden. Audi-Chef Markus Düsmann sagte, das Unternehmen sei bei solchen Kosten belastend und ressourcenintensiv, insbesondere angesichts der Umstellung auf Elektrofahrzeuge und der Ankündigung von Volkswagen, bis 2030 70 % des Umsatzes mit Elektrofahrzeugen zu liefern.

Es ist klar, dass die Verschärfung der Vorschriften auf dem europäischen Markt alle Autohersteller dazu zwingen wird, traditionelle Motoren noch schneller zugunsten von Elektrofahrzeugen aufzugeben. Außerdem gewinnt der chinesische Markt an Dynamik, wo die Behörden des Landes die Hersteller auf jede erdenkliche Weise dazu ermutigen, auf die Produktion von Elektroautos umzusteigen, und die Verbraucher, sie zu nutzen, was ein gutes Beispiel dafür ist, wie sich die Elektrofahrzeugindustrie entwickeln wird die nahe Zukunft.

Heute erleben wir die größte Revolution in der Automobilindustrie seit Henry Ford. Und es wird globale Veränderungen in der Branche und in unserer Wahrnehmung viel schneller bringen, als wir erwarten oder denken können. Einige Beobachter argumentieren, dass der Wendepunkt bereits überschritten ist. Es gibt eine Schätzung https://cars45.com/listing/honda/cr-v/2004, dass Der aktuelle Markt für Elektrofahrzeuge befindet sich in der gleichen Phase wie der Internetmarkt Ende der 1990er Jahre. Innovation begann langsam und war vor allem für Nerds interessant – zehn Jahre nach dem Aufkommen des Internets im Jahr 1969 gab es nur wenige hundert Computer im Netzwerk. 1995 gab es bereits 16 Millionen Computer im Netzwerk, und im Jahr 2001 schoss ihre Zahl in die Höhe und belief sich auf 513 Millionen, derzeit sind es mehr als 3 Milliarden.

Für viele scheint es, dass die Kosten von Autos, die hauptsächlich durch die Kosten der Batterien bestimmt werden, und die geringe Laufleistung, die sie bieten, ernsthafte Hindernisse für die Entwicklung von Elektrofahrzeugen darstellen. Hier ist jedoch zu beachten, dass sich die Situation dramatisch ändert: Seit der Markteinführung des ersten Tesla-Elektroautos sind die Kosten für Batterien um mehr als 50% gesunken und ihre Kapazität hat sich erheblich erhöht. Wenn vor zehn Jahren eine kWh in einer Batterie 1.000 Dollar kostete, kostet sie heute 100 Dollar. Es wird bereits angenommen, dass die Kosten für die Wartung eines Elektrofahrzeugs und die Stromkosten niedriger sind als die Kosten für den Betrieb eines Autos mit herkömmlichem Verbrennungsmotor und die Kraftstoffkosten. Gleichzeitig nimmt die Energiedichte von Batterien weiter zu und ihre Kosten sinken weiter. Beispielsweise hat der chinesische Batteriehersteller CATL eine Batterie vorgestellt, die eine Gesamtfahrleistung des Fahrzeugs von 1 Million km ermöglicht. Und mit CATL hat Tesla einen Vertrag über die Lieferung von Brennstoffzellen bis 2025 unterzeichnet.

Elektrofahrzeuge werden so schnell in unser Leben einziehen, dass es viele überraschen wird

Für viele von uns sind Elektrofahrzeuge etwas aus der Kategorie der fernen Zukunft. Wir leben unser Leben, fahren seit vielen Jahren mit unseren vertrauten Autos zur Arbeit und denken heute beim Kauf eines Neuwagens mit klassischem Benzin- oder Dieselmotor nicht einmal daran, dass unser Kauf nur noch eine Gewohnheit und eine Hommage an Bewährtes ist Traditionen, und wir haben keine Angst, dass dieses Auto sehr bald zu einer Rarität wird und als Old School-Ding aus der Vergangenheit wahrgenommen wird.

Und vergebens! Schließlich stehen wir zweifelsfrei vor einem weltweiten revolutionären Technologiewandel. Sie können sich davon überzeugen, dass hier in Russland die Ära der Elektrofahrzeuge sehr bald kommen wird. Aber auch eine riesige Flotte traditioneller Autos, große Flächen und ein nach unserer Meinung raues Klima werden den Siegeszug neuer Technologien und den katastrophal schnellen Ausstieg aus der Nutzung von Oldtimern mit Verbrennungsmotor nicht aufhalten können . Ja, im Moment sehen wir mit unseren kläglichen 650 Elektrofahrzeugen, die in den ersten fünf Monaten dieses Jahres auf dem russischen Markt verkauft wurden, davon 50% in Moskau und im Moskauer Gebiet, vor dem Hintergrund Deutschlands wie Rückschritte aus, wo Allein im ersten Quartal wurden 65.000 Elektrofahrzeuge verkauft, und insgesamt kamen in diesem Zeitraum mehr als 150.000 davon auf den europäischen Markt.

Es ist klar, dass die Verschärfung der Vorschriften auf dem europäischen Markt alle Autohersteller dazu zwingen wird, traditionelle Motoren noch schneller zugunsten von Elektrofahrzeugen aufzugeben. Außerdem gewinnt der chinesische Markt an Dynamik, wo die Behörden des Landes die Hersteller auf jede erdenkliche Weise dazu ermutigen, auf die Produktion von Elektroautos umzusteigen, und die Verbraucher, sie zu nutzen, was ein gutes Beispiel dafür ist, wie sich die Elektrofahrzeugindustrie entwickeln wird die nahe Zukunft.

Heute erleben wir die größte Revolution in der Automobilindustrie seit Henry Ford. Und es wird globale Veränderungen in der Branche und in unserer Wahrnehmung viel schneller bringen, als wir erwarten oder denken können. Einige Beobachter argumentieren, dass der Wendepunkt bereits überschritten ist. Es gibt eine Schätzung https://cars45.com/listing/honda/cr-v/2004, dass Der aktuelle Markt für Elektrofahrzeuge befindet sich in der gleichen Phase wie der Internetmarkt Ende der 1990er Jahre. Innovation begann langsam und war vor allem für Nerds interessant – zehn Jahre nach dem Aufkommen des Internets im Jahr 1969 gab es nur wenige hundert Computer im Netzwerk. 1995 gab es bereits 16 Millionen Computer im Netzwerk, und im Jahr 2001 schoss ihre Zahl in die Höhe und belief sich auf 513 Millionen, derzeit sind es mehr als 3 Milliarden.

Für viele scheint es, dass die Kosten von Autos, die hauptsächlich durch die Kosten der Batterien bestimmt werden, und die geringe Laufleistung, die sie bieten, ernsthafte Hindernisse für die Entwicklung von Elektrofahrzeugen darstellen. Hier ist jedoch zu beachten, dass sich die Situation dramatisch ändert: Seit der Markteinführung des ersten Tesla-Elektroautos sind die Kosten für Batterien um mehr als 50% gesunken und ihre Kapazität hat sich erheblich erhöht. Wenn vor zehn Jahren eine kWh in einer Batterie 1.000 Dollar kostete, kostet sie heute 100 Dollar. Es wird bereits angenommen, dass die Kosten für die Wartung eines Elektrofahrzeugs und die Stromkosten niedriger sind als die Kosten für den Betrieb eines Autos mit herkömmlichem Verbrennungsmotor und die Kraftstoffkosten. Gleichzeitig nimmt die Energiedichte von Batterien weiter zu und ihre Kosten sinken weiter. Beispielsweise hat der chinesische Batteriehersteller CATL eine Batterie vorgestellt, die eine Gesamtfahrleistung von 1 Million km ermöglicht. Und mit CATL hat Tesla einen Vertrag über die Lieferung von Brennstoffzellen bis 2025 unterzeichnet.

Elektrofahrzeuge werden so schnell in unser Leben einziehen, dass es viele überraschen wird

Für viele von uns sind Elektrofahrzeuge etwas aus der Kategorie der fernen Zukunft. Wir leben unser Leben, fahren seit vielen Jahren mit unseren vertrauten Autos zur Arbeit und denken heute beim Kauf eines Neuwagens mit klassischem Benzin- oder Dieselmotor nicht einmal daran, dass unser Kauf nur noch eine Gewohnheit und eine Hommage an Bewährtes ist Traditionen, und wir haben keine Angst, dass dieses Auto sehr bald zu einer Rarität wird und als Old School-Ding aus der Vergangenheit wahrgenommen wird.

Und vergebens! Schließlich stehen wir zweifelsfrei vor einem weltweiten revolutionären Technologiewandel. Sie können sich davon überzeugen, dass hier in Russland die Ära der Elektrofahrzeuge sehr bald kommen wird. Aber auch eine riesige Flotte traditioneller Autos, große Flächen und ein nach unserer Meinung raues Klima werden den Siegeszug neuer Technologien und den katastrophal schnellen Ausstieg aus der Nutzung von Oldtimern mit Verbrennungsmotor nicht aufhalten können . Ja, im Moment sehen wir mit unseren kläglichen 650 Elektrofahrzeugen, die in den ersten fünf Monaten dieses Jahres auf dem russischen Markt verkauft wurden, davon 50% in Moskau und im Moskauer Gebiet, vor dem Hintergrund Deutschlands wie Rückschritte aus, wo Allein im ersten Quartal wurden 65.000 Elektrofahrzeuge verkauft, und insgesamt kamen in diesem Zeitraum mehr als 150.000 davon auf den europäischen Markt.

Das Tempo der Elektrifizierung des Individualverkehrs nimmt zu: Tesla wird bald seine europäische Gigafactory auf den Markt bringen, und alle großen Autohersteller haben im Streben nach ihr und ihrem herausragenden finanziellen Wachstum Pläne zur Elektrifizierung ihrer Modellreihen und Investitionen angekündigt die Entwicklung und Produktion von Elektrofahrzeugen. Jaguar plant, ab 2025 nur noch Elektrofahrzeuge zu verkaufen, Volvo - ab 2030 will General Motors bis 2035 nur noch Elektrofahrzeuge produzieren, Ford will bis 2030 nur noch Elektrofahrzeuge in Europa verkaufen. Audi hat angekündigt, dass sie in den nächsten fünf Jahren nur ihre bestehenden Verbrennungsmotoren verbessern und anstreben, sie an die neuen Abgasnormen anzupassen, die in Europa eingeführt werden. Audi-Chef Markus Düsmann sagte, das Unternehmen sei bei solchen Kosten belastend und ressourcenintensiv, insbesondere angesichts der Umstellung auf Elektrofahrzeuge und der Ankündigung von Volkswagen, bis 2030 70 % des Umsatzes mit Elektrofahrzeugen zu liefern.

Es ist klar, dass die Verschärfung der Vorschriften auf dem europäischen Markt alle Autohersteller dazu zwingen wird, traditionelle Motoren noch schneller zugunsten von Elektrofahrzeugen aufzugeben. Außerdem gewinnt der chinesische Markt an Dynamik, wo die Behörden des Landes die Hersteller auf jede erdenkliche Weise dazu ermutigen, auf die Produktion von Elektroautos umzusteigen, und die Verbraucher, sie zu nutzen, was ein gutes Beispiel dafür ist, wie sich die Elektrofahrzeugindustrie entwickeln wird die nahe Zukunft.

Heute erleben wir die größte Revolution in der Automobilindustrie seit Henry Ford. Und es wird globale Veränderungen in der Branche und in unserer Wahrnehmung viel schneller bringen, als wir erwarten oder denken können. Einige Beobachter argumentieren, dass der Wendepunkt bereits überschritten ist. Es gibt eine Schätzung, https://cars45.com/listing/honda/cr-v/2004, dass sich der aktuelle Markt für Elektrofahrzeuge in der gleichen Phase wie der Internetmarkt in den späten 1990er Jahren befindet. Innovation begann langsam und war vor allem für Nerds interessant – zehn Jahre nach dem Aufkommen des Internets im Jahr 1969 gab es nur wenige hundert Computer im Netzwerk. 1995 gab es bereits 16 Millionen Computer im Netzwerk, und im Jahr 2001 schoss ihre Zahl in die Höhe und belief sich auf 513 Millionen, derzeit sind es mehr als 3 Milliarden.

Heute erleben wir die größte Revolution in der Automobilindustrie seit Henry Ford. Und es wird globale Veränderungen in der Branche und in unserer Wahrnehmung viel schneller bringen, als wir erwarten oder denken können. Einige Beobachter argumentieren, dass der Wendepunkt bereits überschritten ist. Es gibt eine Schätzung https://cars45.com/listing/honda/cr-v/2004 https://cars45.com/listing/honda/cr-v/2004 dass sich der aktuelle Elektrofahrzeugmarkt in der gleichen Phase wie der Internetmarkt Ende der 1990er Jahre befindet. Innovation begann langsam und war vor allem für Nerds interessant – zehn Jahre nach dem Aufkommen des Internets im Jahr 1969 gab es nur wenige hundert Computer im Netzwerk. 1995 gab es bereits 16 Millionen Computer im Netzwerk, und im Jahr 2001 stieg ihre Zahl sprunghaft auf 513 Millionen an, derzeit sind es mehr als 3 Milliarden.

Für viele scheint es, dass die Kosten von Autos, die hauptsächlich durch die Kosten der Batterien bestimmt werden, und die geringe Laufleistung, die sie bieten, ernsthafte Hindernisse für die Entwicklung von Elektrofahrzeugen darstellen. Hier ist jedoch zu beachten, dass sich die Situation dramatisch ändert: Seit der Markteinführung des ersten Tesla-Elektroautos sind die Kosten für Batterien um mehr als 50% gesunken und ihre Kapazität hat sich erheblich erhöht. Wenn vor zehn Jahren eine kWh in einer Batterie 1.000 Dollar kostete, kostet sie heute 100 Dollar. Es wird bereits angenommen, dass die Kosten für die Wartung eines Elektrofahrzeugs und die Stromkosten niedriger sind als die Kosten für den Betrieb eines Autos mit herkömmlichem Verbrennungsmotor und die Kraftstoffkosten. Gleichzeitig nimmt die Energiedichte von Batterien weiter zu und ihre Kosten sinken weiter. Beispielsweise hat der chinesische Batteriehersteller CATL eine Batterie vorgestellt, die eine Gesamtfahrleistung von 1 Million km ermöglicht. Und mit CATL hat Tesla einen Vertrag über die Lieferung von Brennstoffzellen bis 2025 unterzeichnet.