Erscheinen von Tablets auf dem MTK-Markt von A-Marken

Es waren Asus und Acer, die sich am meisten hervorgetan haben. Die erste präsentierte ihr Asus MemoPad HD7 und die zweite - Acer Iconia A1. Ich habe beide Modelle getestet und kann mit Sicherheit sagen, dass sie selbst mit einem Budget-MTK viel besser (und länger) funktionieren als ihre Konkurrenten von B-Marken. Dennoch spielt die Optimierung eine wichtige Rolle.

Android 4.2.2 und 4.4

Neue Geräte mit MediaTek MT6589T-Prozessoren wurden mit bereits vorinstalliertem Android 4.2.2 geliefert, wodurch Benutzer die Möglichkeit hatten, einen praktischen Auslöser zu verwenden. Obwohl einige Hersteller den alten Vorhang und die Statusleiste belassen haben, weil sie sie für funktionaler hielten.

Android 4.4 KitKat enthält eine großartige neue Funktion, mit der Sie Apps im Vollbildmodus ausführen können (anstatt die Schaltflächen zu dimmen). Richtig, jetzt lohnt es sich, auf einen massiven Übergang zu 4.4 zu warten und vorhandene Anwendungen zu aktualisieren (übrigens hat Play Books bereits „gelernt“, Schaltflächen auszublenden).

Google Nexus 7 2013

Seit dem zweiten Jahr ist Google das Kraftpaket des 7-Zoll-Tablets und zeigt ein großartiges Beispiel dafür, wie das perfekte Android-Tablet aussehen sollte. FullHD-Auflösung, IPS-Matrix, einer der besten Qualcomm S4 Pro-Chipsätze, Unterstützung für OpenGL 3.0 und hervorragende Leistung - all dies ist Nexus 7 2013. Aus irgendeinem Grund haben es große Marken jedoch nicht eilig, seinen Erfolg zu wiederholen. Solche Tablets haben wir bisher weder von Samsung noch von Asus gesehen.

Apple iPad Mini Retina

Das kleine iPad hat seinen Hauptnachteil beseitigt und ist dem Titel eines idealen Tablets einen Schritt näher gekommen. Schlankes, leichtes Aluminiumgehäuse, farbenfrohe Spiele und ein atemberaubender Bildschirm. Eine tolle Lösung als Neujahrsgeschenk.

Asus-Tablets im Jahr 2013

In diesem Jahr hat Asus den Tablet-Markt aktiv entwickelt, eine der ersten A-Marken, die ein Budget-Tablet auf MediaTek herausgebracht, ihr Flaggschiff Transformer Pad aktualisiert, mit dem Verkauf eines kostengünstigen MemoPad 10 mit FullHD-Auflösung begonnen und ebenfalls veröffentlicht ein kompaktes Tablet mit 3G (Asus Fonepad).

Auf dem Windows-Tablet-Markt experimentiert das Unternehmen auch hier aktiv, indem es entweder ein neues Format für Laptops ankündigt oder ein konvertierbares Tablet herausbringt.

Und 2014 wird es auch ein neues Padfone Mini geben. Generell bewegt sich das Unternehmen in die richtige Richtung. Ich werde auch die Veröffentlichung von zwei Generationen des Nexus 7 sowie Pläne für die Veröffentlichung des neuen Nexus 10 erwähnen.

NVIDIA Tegra 3/4

Ende Februar begann NVIDIA mit der Veröffentlichung von Geräten mit einem Referenzdesign, das von B-Marken als Grundlage für ihre eigenen Tablets verwendet werden konnte. In unserem Markt waren dies WEXLER 7t und Oysters T34. Die Tablets unterschieden sich positiv durch ihre Chipsätze, aber sie waren frustriert über die Android-Versionen (und dies trotz der Tatsache, dass NVIDIA anscheinend plante, sie selbst zu aktualisieren) und das Fehlen einer oleophoben Beschichtung.

Ich hoffe, dass Samsung uns 2014 mit einem Aluminium-Nachfolger des Galaxy Tab 7.7 mit einem atemberaubenden Bildschirm und erstklassigen Funktionen erfreuen wird. Das Aussehen und die Materialien werden jedoch vom Design des noch nicht angekündigten Galaxy S5 bestimmt. Eine lustige Situation, wenn ein Modell den Erfolg des Erscheinungsbildes der gesamten Linie bestimmt (das sieht man jetzt aber auch bei anderen Firmen).

Ich möchte mit einer positiven Anmerkung enden. Genauer gesagt auf einem positiven "Laptop". Das Galaxy Note 10.1 2014 beseitigte auch alle Mängel des Vorgängermodells (Bildschirmauflösung, leicht zu verschmutzendes Kunststoffgehäuse) und begann, wie ein gutes Flaggschiff-Tablet mit zusätzlicher Stiftfunktion auszusehen.

LG G Pad 8.3

LG, so können wir sagen, ist mit seinem "hübschen" Aluminium in den Markt der kompakten Tablets eingestiegen: Das G Pad 8.3 hat hervorragende Gehäusematerialien, ein schönes Aussehen, Stereolautsprecher, FullHD-Auflösung, es gibt einen Steckplatz für eine Speicherkarte. Und es gibt genau zwei Nachteile - das Fehlen eines 3G-Moduls und eine grelle Hülle (obwohl jetzt eine Google Edition-Version erschienen ist). Während Samsung über das perfekte kompakte Tablet nachdenkt, hat LG im Allgemeinen bereits damit begonnen, eine gute Implementierung davon herauszubringen.

Ein wenig über Acer

Aber Acer war 2013 überhaupt nicht zufrieden mit Android-Tablets. Einzige lohnenswerte Neuheit - das Acer Iconia A1 sieht vor dem Hintergrund vieler Tablets anderer Firmen völlig verblasst aus. Was Windows 8.x betrifft, so ist hier das wunderbare Acer Iconia W700 zu erwähnen, das ein hervorragendes Design und eine hohe Bildschirmauflösung hat.

Soweit ich weiß, hat Acer jetzt genug Probleme auf dem Laptop- und Monitormarkt, sodass für Tablets einfach keine Zeit mehr bleibt. Es scheint, dass sich die Situation 2014 verbessern sollte.

Neuer Spieler - Intel

Hier geht es natürlich um die Intel-Atom-Chipsätze, die in einigen Smartphones und Tablets verwendet werden. Der erste Pfannkuchen bei Intel kam klumpig heraus, wir alle erinnern uns an Megafon Mint und seinen Ausfall. Allerdings wäre es falsch, Intel nach dessen Scheitern ein Ende zu bereiten. Insbesondere das Asus Fonepad 7 sah bereits nach einem ausgewogeneren Gerät aus, sowohl in Bezug auf Funktionen und Tests (lange Akkulaufzeit, keine Entladung im Standby-Modus) als auch auf den Preis (10.000 Rubel zu Verkaufsbeginn). Übrigens war die zweite Generation der Intel-Chipsätze etwas "gefräßiger", was den Stromverbrauch angeht.

Die Grenze zwischen Phablets und Tablets

Das Phablet-Segment, das mit dem Samsung Galaxy Note Pionierarbeit geleistet hat (ich mag das Wort Phablet übrigens auch nicht), entwickelt sich weiter, wenn man sich anschaut, sieht das dritte Note im Vergleich zu manchen Vertretern wie ein Baby aus von Phablets. Die Geeks hatten keine Zeit, sich vom riesigen Huawei Ascend Mate zu entfernen, da das Sony Xperia Z Ultra bereits angekündigt war.

Jetzt, wo das Z Ultra und das Nexus 7 2013 vor mir liegen, stelle ich fest, dass der Unterschied zwischen ihnen fast unsichtbar ist. Es geht mehr um die Positionierung.

iPad Air

Es scheint, dass sich alles nur im Android-Lager zu verbessern begann. In Sachen Auflösung holten sie also das iPad ein, sowohl in Bezug auf Abmessungen als auch Materialien, und es tauchten sogar Software für Tablets auf, und dann „Peng!“, Und Apple setzt erneut neue Maßstäbe, diesmal in Bezug auf Maße. Das Gewicht und die Dicke des neuen Air sind sicherlich beeindruckend, und so hat Apple mit einem Handgriff Android wieder einmal hinter sich gelassen. Mal sehen, wie Google und die Hersteller 2014 reagieren.

Beste 10-Zoll-Android-Tablets

Hier werde ich meiner Meinung nach drei bedeutende Modelle erwähnen: Asus Transformer Pad TF701T, Samsung Galaxy Note 10.1 2014 und Sony Xperia Tablet Z. Alle zeichnen sich durch eine hohe Bildschirmauflösung und das Vorhandensein zusätzlicher Funktionen aus. Bei Samsung ist das ein Stylus, Asus trumpft mit einem Keyboard-Dock auf und das Xperia Tablet Z gefällt mit LTE-Unterstützung, Feuchtigkeitsschutz und exzellentem Design.

Kleine Prognose für 2014

Lassen Sie mich davon ausgehen, dass es 2014 viele Sieben-Zoll-Tablets mit FullHD-Auflösung zu einem Preis von 6-7 Tausend Rubel geben wird, obwohl es möglich ist, dass sie sich entscheiden, bei einer Auflösung wie 1600 x 900 Pixel aufzuhören. Ich hoffe, dass Samsung uns mit gutem Design und guten Materialien in der nächsten Galaxy-Generation erfreuen wird, Asus wird seine Experimente mit Tablets fortsetzen, insbesondere erwarte ich ein Intel Atom-Tablet mit Windows- und Android-Boot-Unterstützung. Außerdem wird die Konfrontation zwischen Phablets und Tablets höchstwahrscheinlich endgültig von einem Sieben-Zoll-Smartphone mit sehr dünnen Rahmen und verifizierten Abmessungen entschieden, ich denke, Sony kann das perfekt. Acer hingegen möchte mit neuen starken Produkten auf den Markt zurückkehren und die Best Practices aus dem Design von Acer S7 und Iconia W700 nutzen.

Schlussfolgerung

Am Ende des Jahres scheinen Sie sich über alle Ankündigungen zu erheben und können von außen auf die wichtigsten Ereignisse blicken. Dazu gehören meiner Meinung nach die Ankündigungen von iPad Air/iPad Mini Retina sowie Google Nexus 7 2013. Die drei besten Tablets des Jahres, jedes von ihnen eignet sich perfekt für die Rolle eines Neujahrsgeschenks.

Tablets: Ergebnisse 2013

Trotz der Tatsache, dass 2013 schnell vergangen ist, war es voller Ereignisse, Ankündigungen und Neuigkeiten, sowohl für den gesamten Mobiltechnologiemarkt als auch für Jeep und insbesondere Tablets. Lassen Sie uns über die Trends und bedeutenden Modelle dieses Jahres sprechen.

Wechsel zur HD-Auflösung bei Budget-Tablets

In den "Ergebnissen von 2012" habe ich die Erhöhung der Auflösung von WVGA (800 x 480 Pixel) auf 1024 x 600 Pixel vermerkt. Dann war es ein echter Fortschritt, denn 800 x 480 Pixel sehen auf einem 4,3-Zoll-Smartphone-Display angenehm aus, nicht aber auf einem 7-Zoll-Tablet-Bildschirm. Nexus 7 2012 deutete jedoch an, dass es an der Zeit wäre, auf HD-Auflösung umzusteigen.

Anfang 2013 sahen wir also mehrere Ankündigungen von A-Marken (Asus Fonepad, Samsung Galaxy Note 8.0) und später kamen B-Marken dazu (Explay Surfer 7.03, Fly IQ320 und andere).

Die HD-Auflösung wirkt sich auf fast alle Nutzungsszenarien positiv aus, vom Lesen und Surfen im Internet bis hin zum Ansehen von Videos und Spielen. Neben der HD-Auflösung tauchten auch Quad-Core-Prozessoren bei Staatsbediensteten auf, wenn wir über das Ende des Jahres sprechen.

Erscheinen von Tablets auf dem MTK-Markt von A-Marken

Es waren Asus und Acer, die sich am meisten hervorgetan haben. Die erste präsentierte ihr Asus MemoPad HD7 und die zweite - Acer Iconia A1. Ich habe beide Modelle getestet und kann mit Sicherheit sagen, dass sie selbst mit einem Budget-MTK viel besser (und länger) funktionieren als ihre Konkurrenten von B-Marken. Dennoch spielt die Optimierung eine wichtige Rolle.

Android 4.2.2 und 4.4

Neue Geräte mit MediaTek MT6589T-Prozessoren wurden mit bereits vorinstalliertem Android 4.2.2 geliefert, wodurch Benutzer die Möglichkeit hatten, einen praktischen Auslöser zu verwenden. Obwohl einige Hersteller den alten Vorhang und die Statusleiste belassen haben, weil sie sie für funktionaler hielten.

Android 4.4 KitKat enthält eine großartige neue Funktion, mit der Sie Apps im Vollbildmodus ausführen können (anstatt die Schaltflächen zu dimmen). Richtig, jetzt lohnt es sich, auf einen massiven Übergang zu 4.4 zu warten und vorhandene Anwendungen zu aktualisieren (übrigens hat Play Books bereits „gelernt“, Schaltflächen auszublenden).

Google Nexus 7 2013

Seit dem zweiten Jahr ist Google das Kraftpaket des 7-Zoll-Tablets und zeigt ein großartiges Beispiel dafür, wie das perfekte Android-Tablet aussehen sollte. FullHD-Auflösung, IPS-Matrix, einer der besten Qualcomm S4 Pro-Chipsätze, Unterstützung für OpenGL 3.0 und hervorragende Leistung - all dies ist Nexus 7 2013. Aus irgendeinem Grund haben es große Marken jedoch nicht eilig, seinen Erfolg zu wiederholen. Solche Tablets haben wir bisher weder von Samsung noch von Asus gesehen.

Apple iPad Mini Retina

Das kleine iPad hat seinen Hauptnachteil beseitigt und ist dem Titel eines idealen Tablets einen Schritt näher gekommen. Schlankes, leichtes Aluminiumgehäuse, farbenfrohe Spiele und ein atemberaubender Bildschirm. Eine tolle Lösung als Neujahrsgeschenk.

Asus-Tablets im Jahr 2013

In diesem Jahr hat Asus den Tablet-Markt aktiv entwickelt, eine der ersten A-Marken, die ein Budget-Tablet auf MediaTek herausgebracht, ihr Flaggschiff Transformer Pad aktualisiert, mit dem Verkauf eines kostengünstigen MemoPad 10 mit FullHD-Auflösung begonnen und ebenfalls veröffentlicht ein kompaktes Tablet mit 3G (Asus Fonepad).

Auf dem Windows-Tablet-Markt experimentiert das Unternehmen auch hier aktiv, indem es entweder ein neues Format für Laptops ankündigt oder ein konvertierbares Tablet herausbringt.

Und 2014 wird es auch ein neues Padfone Mini geben. Generell bewegt sich das Unternehmen in die richtige Richtung. Ich werde auch die Veröffentlichung von zwei Generationen des Nexus 7 sowie Pläne für die Veröffentlichung des neuen Nexus 10 erwähnen.

NVIDIA Tegra 3/4

Ende Februar begann NVIDIA mit der Veröffentlichung von Geräten mit einem Referenzdesign, das von B-Marken als Grundlage für ihre eigenen Tablets verwendet werden konnte. In unserem Markt waren dies WEXLER 7t und Oysters T34. Die Tablets unterschieden sich positiv durch ihre Chipsätze, aber sie waren frustriert über die Android-Versionen (und dies trotz der Tatsache, dass NVIDIA anscheinend plante, sie selbst zu aktualisieren) und das Fehlen einer oleophoben Beschichtung.

Aber Tegra 4 wurde aus irgendeinem Grund bei den großen Herstellern nicht beliebt: HTC hat sich bei der letzten Generation "verbrannt" (obwohl es immer noch eine Überlegung wert ist, wessen Schuld es war, wenn Sie sich an die Geschichte mit dem Energiesparen erinnern), Samsung konzentrierte sich darauf ihre Chipsätze, Acer hat nichts Neues herausgebracht und Asus hat andere Chipsätze verwendet.

Gegen Ende des Jahres tauchten dennoch Tablets mit Tegra 4 auf: Das ist das neue Transformer Pad TF701T und Lösungen von B-Marken. Es sieht so aus, als würden wir nächstes Jahr viele Tegra 4-Tablets von kleineren Unternehmen sehen und gleichzeitig sehen, wie gut sie sind.

Stagnation von Samsung im Segment der Sieben-Zoll-Tablets

In diesem Fall sprechen wir nicht über den Verkauf von Geräten (Samsung hat damit keine Probleme), sondern über deren Eigenschaften. Samsung war schon immer Vorreiter in Sachen Zahlen, die neuen Galaxy S2/3/4 setzten auf Top-End-Prozessoren, verwendeten die höchstmögliche Auflösung (außer S2), im Allgemeinen waren dies Geräte auf dem Höhepunkt der Technik. Im Segment der Sieben-Zoll-Geräte sehe ich jedoch keine solche Aktivität. Wo ist die FullHD-Auflösung? Wo sind die neuesten Chipsätze von Exynos? Gehäuse wie beim Galaxy Note 3? Nichts dergleichen, aber wir sehen stattdessen ein Kompromiss Galaxy Tab 3, von dem nur die „Acht“ interessant ist, und in die „Sieben“ hat man es geschafft, einen Bildschirm mit einer Auflösung von 1024 x 600 Pixeln zu installieren, und das war in 2013, und sogar für 7-8 Tausend Rubel.

Ich hoffe, dass Samsung uns 2014 mit einem Aluminium-Nachfolger des Galaxy Tab 7.7 mit einem atemberaubenden Bildschirm und erstklassigen Funktionen erfreuen wird. Das Aussehen und die Materialien werden jedoch vom Design des noch nicht angekündigten Galaxy S5 bestimmt. Eine lustige Situation, wenn ein Modell den Erfolg des Erscheinungsbildes der gesamten Linie bestimmt (das sieht man jetzt aber auch bei anderen Firmen).

Ich möchte mit einer positiven Anmerkung enden. Genauer gesagt auf einem positiven "Laptop". Das Galaxy Note 10.1 2014 beseitigte auch alle Mängel des Vorgängermodells (Bildschirmauflösung, leicht zu verschmutzendes Kunststoffgehäuse) und begann, wie ein gutes Flaggschiff-Tablet mit zusätzlicher Stiftfunktion auszusehen.

LG G Pad 8.3

LG, so können wir sagen, ist mit seinem "hübschen" Aluminium in den Markt der kompakten Tablets eingestiegen: Das G Pad 8.3 hat hervorragende Gehäusematerialien, ein schönes Aussehen, Stereolautsprecher, FullHD-Auflösung, es gibt einen Steckplatz für eine Speicherkarte. Und es gibt genau zwei Nachteile - das Fehlen eines 3G-Moduls und eine grelle Hülle (obwohl jetzt eine Google Edition-Version erschienen ist). Während Samsung über das perfekte kompakte Tablet nachdenkt, hat LG im Allgemeinen bereits damit begonnen, eine gute Implementierung davon herauszubringen.

Ein wenig über Acer

Aber Acer war 2013 überhaupt nicht zufrieden mit Android-Tablets. Einzige lohnenswerte Neuheit - das Acer Iconia A1 sieht vor dem Hintergrund vieler Tablets anderer Firmen völlig verblasst aus. Was Windows 8.x betrifft, so ist hier das wunderbare Acer Iconia W700 zu erwähnen, das ein hervorragendes Design und eine hohe Bildschirmauflösung hat.

Soweit ich weiß, hat Acer jetzt genug Probleme auf dem Laptop- und Monitormarkt, sodass für Tablets einfach keine Zeit mehr bleibt. Es scheint, dass sich die Situation 2014 verbessern sollte.

Neuer Spieler - Intel

Hier geht es natürlich um die Intel-Atom-Chipsätze, die in einigen Smartphones und Tablets verwendet werden. Der erste Pfannkuchen bei Intel kam klumpig heraus, wir alle erinnern uns an Megafon Mint und seinen Ausfall. Allerdings wäre es falsch, Intel nach dessen Scheitern ein Ende zu bereiten. Insbesondere das Asus Fonepad 7 sah bereits nach einem ausgewogeneren Gerät aus, sowohl in Bezug auf Funktionen und Tests (lange Akkulaufzeit, keine Entladung im Standby-Modus) als auch auf den Preis (10.000 Rubel zu Verkaufsbeginn). Übrigens war die zweite Generation der Intel-Chipsätze etwas "gefräßiger", was den Stromverbrauch angeht.

Im Allgemeinen sind Intel-Chipsätze jetzt eine gute Alternative zu Budget-MTKs eines bekannten Herstellers. In Zukunft könnte Atom eine großartige Plattform für Geräte mit zwei Betriebssystemen (Windows und Android) werden.

Tablets als Ersatz für Netbooks

Reibungsloser Übergang zu Windows 8.x und Geräten darauf. Vor etwa ein paar Jahren verließen die Hersteller das Netbook-Segment zugunsten „preiswerter“ Tablets. Infolgedessen erhielten wir einen Mangel an Angeboten für billige Netbooks (bis zu 10-12.000 Rubel) und teure Tablets (ab 20.000 Rubel), um sie zu ersetzen. Dies liegt daran, dass die Hersteller keine Festplatten in Tablets verwenden wollten und Solid State Drives und Intel Core-Chipsätze die Endkosten solcher Tablets erheblich erhöhten. Als Ergebnis stellte sich heraus, dass Tablets unter Windows 8, anstatt Netbooks zu ersetzen, reibungslos in die Nische der Ultrabooks kletterten, wo es (dank Apple) bereits so voll ist.

Allmählich begannen die Hersteller zu erkennen, dass die Kombination aus Atom + SSD viel besser aussieht als der gleiche Intel Core, als Ergebnis sehen wir jetzt ein paar gute Tablets mit Atom auf dem Markt, und wenn Sie eine Tastatur anschließen Damit bekommt man eine gute Alternative zu Netbooks mit besseren Bildschirmen. Hervorragende Beispiele für solche Tablets sind Samsung Ativ Tab 3 und Asus Transformer T100.

Die Grenze zwischen Phablets und Tablets

Das Phablet-Segment, das mit dem Samsung Galaxy Note Pionierarbeit geleistet hat (ich mag das Wort Phablet übrigens auch nicht), entwickelt sich weiter, wenn man sich anschaut, sieht das dritte Note im Vergleich zu manchen Vertretern wie ein Baby aus von Phablets. Die Geeks hatten keine Zeit, sich vom riesigen Huawei Ascend Mate zu entfernen, da das Sony Xperia Z Ultra bereits angekündigt war.

Jetzt, wo das Z Ultra und das Nexus 7 2013 vor mir liegen, stelle ich fest, dass der Unterschied zwischen ihnen fast unsichtbar ist. Es geht mehr um die Positionierung.

iPad Air

Es scheint, dass sich alles nur im Android-Lager zu verbessern begann. In Sachen Auflösung holten sie also das iPad ein, sowohl in Bezug auf Abmessungen als auch Materialien, und es tauchten sogar Software für Tablets auf, und dann „Peng!“, Und Apple setzt erneut neue Maßstäbe, diesmal in Bezug auf Maße. Das Gewicht und die Dicke des neuen Air sind sicherlich beeindruckend, und so hat Apple Android mit einem Handgriff wieder einmal hinter sich gelassen. Mal sehen, wie Google und die Hersteller 2014 reagieren.

Beste 10-Zoll-Android-Tablets

Hier werde ich meiner Meinung nach drei bedeutende Modelle erwähnen: Asus Transformer Pad TF701T, Samsung Galaxy Note 10.1 2014 und Sony Xperia Tablet Z. Alle zeichnen sich durch eine hohe Bildschirmauflösung und das Vorhandensein zusätzlicher Funktionen aus. Bei Samsung ist das ein Stylus, Asus trumpft mit einem Keyboard-Dock auf und das Xperia Tablet Z gefällt mit LTE-Unterstützung, Feuchtigkeitsschutz und exzellentem Design.

Kleine Prognose für 2014

Lassen Sie mich davon ausgehen, dass es 2014 viele Sieben-Zoll-Tablets mit FullHD-Auflösung zu einem Preis von 6-7 Tausend Rubel geben wird, obwohl es möglich ist, dass sie sich entscheiden, bei einer Auflösung wie 1600 x 900 Pixel aufzuhören. Ich hoffe, dass Samsung uns mit gutem Design und guten Materialien in der nächsten Galaxy-Generation erfreuen wird, Asus wird seine Experimente mit Tablets fortsetzen, insbesondere erwarte ich ein Intel Atom-Tablet mit Windows- und Android-Boot-Unterstützung. Außerdem wird die Konfrontation zwischen Phablets und Tablets höchstwahrscheinlich endgültig von einem Sieben-Zoll-Smartphone mit sehr dünnen Rahmen und verifizierten Abmessungen entschieden, ich denke, Sony kann das perfekt. Acer hingegen möchte mit neuen starken Produkten auf den Markt zurückkehren und die Best Practices aus dem Design von Acer S7 und Iconia W700 nutzen.

Schlussfolgerung

Am Ende des Jahres scheinen Sie sich über alle Ankündigungen zu erheben und können von außen auf die wichtigsten Ereignisse blicken. Dazu gehören meiner Meinung nach die Ankündigungen von iPad Air/iPad Mini Retina sowie Google Nexus 7 2013. Die drei besten Tablets des Jahres, jedes von ihnen eignet sich perfekt für die Rolle eines Neujahrsgeschenks.

Tablets: Ergebnisse 2013

Trotz der Tatsache, dass 2013 schnell vergangen ist, war es voller Ereignisse, Ankündigungen und Neuigkeiten, sowohl für den gesamten Mobiltechnologiemarkt als auch für Jeep und insbesondere Tablets. Lassen Sie uns über die Trends und bedeutenden Modelle dieses Jahres sprechen.

Wechsel zur HD-Auflösung bei Budget-Tablets

In den "Ergebnissen von 2012" habe ich die Erhöhung der Auflösung von WVGA (800 x 480 Pixel) auf 1024 x 600 Pixel vermerkt. Dann war es ein echter Fortschritt, denn 800 x 480 Pixel sehen auf einem 4,3-Zoll-Smartphone-Display angenehm aus, nicht aber auf einem 7-Zoll-Tablet-Bildschirm. Nexus 7 2012 deutete jedoch an, dass es an der Zeit wäre, auf HD-Auflösung umzusteigen.

So sahen wir Anfang 2013 mehrere Ankündigungen von A-Marken (Asus Fonepad, Samsung Galaxy Note 8.0) und später kamen B-Marken dazu (Explay Surfer 7.03, Fly IQ320 und andere).

Die HD-Auflösung wirkt sich auf fast alle Nutzungsszenarien positiv aus, vom Lesen und Surfen im Internet bis hin zum Ansehen von Videos und Spielen. Neben der HD-Auflösung tauchten auch Quad-Core-Prozessoren bei Staatsbediensteten auf, wenn wir über das Ende des Jahres sprechen.

Erscheinen von Tablets auf dem MTK-Markt von A-Marken

Es waren Asus und Acer, die sich am meisten hervorgetan haben. Die erste präsentierte ihr Asus MemoPad HD7 und die zweite - Acer Iconia A1. Ich habe beide Modelle getestet und kann mit Sicherheit sagen, dass sie selbst mit einem Budget-MTK viel besser (und länger) funktionieren als ihre Konkurrenten von B-Marken. Dennoch spielt die Optimierung eine wichtige Rolle.

Android 4.2.2 und 4.4

Neue Geräte mit MediaTek MT6589T-Prozessoren wurden mit bereits vorinstalliertem Android 4.2.2 geliefert, wodurch Benutzer die Möglichkeit hatten, einen praktischen Auslöser zu verwenden. Obwohl einige Hersteller den alten Vorhang und die Statusleiste belassen haben, weil sie sie für funktionaler hielten.

Android 4.4 KitKat enthält eine großartige neue Funktion, mit der Sie Apps im Vollbildmodus ausführen können (anstatt die Schaltflächen zu dimmen). Richtig, jetzt lohnt es sich, auf einen massiven Übergang zu 4.4 zu warten und vorhandene Anwendungen zu aktualisieren (übrigens hat Play Books bereits „gelernt“, Schaltflächen auszublenden).

Google Nexus 7 2013

Seit dem zweiten Jahr ist Google das Kraftpaket des 7-Zoll-Tablets und zeigt ein großartiges Beispiel dafür, wie das perfekte Android-Tablet aussehen sollte. FullHD-Auflösung, IPS-Matrix, einer der besten Qualcomm S4 Pro-Chipsätze, Unterstützung für OpenGL 3.0 und hervorragende Leistung - all dies ist Nexus 7 2013. Aus irgendeinem Grund haben es große Marken jedoch nicht eilig, seinen Erfolg zu wiederholen. Solche Tablets haben wir bisher weder von Samsung noch von Asus gesehen.

Apple iPad Mini Retina

Das kleine iPad hat seinen Hauptnachteil beseitigt und ist dem Titel eines idealen Tablets einen Schritt näher gekommen. Schlankes, leichtes Aluminiumgehäuse, farbenfrohe Spiele und ein atemberaubender Bildschirm. Eine tolle Lösung als Neujahrsgeschenk.

Asus-Tablets im Jahr 2013

In diesem Jahr hat sich Asus aktiv an der Entwicklung des Tablet-Marktes beteiligt, eine der ersten A-Marken, die ein Budget-Tablet auf MediaTek herausgebracht hat, ihr Flaggschiff Transformer Pad aktualisiert, mit dem Verkauf eines preiswerten MemoPad 10 mit FullHD-Auflösung begonnen, und veröffentlichte auch ein kompaktes Tablet mit 3G (Asus Fonepad).

Was den Markt für Windows-Tablets betrifft, so experimentiert das Unternehmen auch hier aktiv, indem es entweder ein neues Laptop-Format ankündigt oder ein Convertible-Tablet auf den Markt bringt.

Und 2014 wird es ein neues Padfone Mini geben. Generell bewegt sich das Unternehmen in die richtige Richtung. Ich werde auch die Veröffentlichung von zwei Generationen des Nexus 7 sowie Pläne für die Veröffentlichung des neuen Nexus 10 erwähnen.

NVIDIA Tegra 3/4

Ende Februar begann NVIDIA mit der Veröffentlichung von Geräten mit einem Referenzdesign, das von B-Marken als Grundlage für ihre eigenen Tablets verwendet werden konnte. In unserem Markt waren dies WEXLER 7t und Oysters T34. Die Tablets unterschieden sich positiv durch ihre Chipsätze, aber sie waren frustriert über die Android-Versionen (und dies trotz der Tatsache, dass NVIDIA anscheinend plante, sie selbst zu aktualisieren) und das Fehlen einer oleophoben Beschichtung.

Aber Tegra 4 wurde aus irgendeinem Grund bei den großen Herstellern nicht beliebt: HTC hat sich bei der letzten Generation "verbrannt" (obwohl es immer noch eine Überlegung wert ist, wessen Schuld es war, wenn Sie sich an die Geschichte mit dem Energiesparen erinnern), Samsung konzentrierte sich darauf ihre Chipsätze, Acer hat nichts Neues herausgebracht und Asus hat andere Chipsätze verwendet.

Gegen Ende des Jahres tauchten dennoch Tablets mit Tegra 4 auf: Das ist das neue Transformer Pad TF701T und Lösungen von B-Marken. Es sieht so aus, als würden wir nächstes Jahr viele Tegra 4-Tablets von kleineren Unternehmen sehen und gleichzeitig sehen, wie gut sie sind.

Stagnation von Samsung im Segment der Sieben-Zoll-Tablets

In diesem Fall sprechen wir nicht über den Verkauf von Geräten (Samsung hat damit keine Probleme), sondern über deren Eigenschaften. Samsung war schon immer Vorreiter in Sachen Zahlen, die neuen Galaxy S2/3/4 setzten auf Top-End-Prozessoren, verwendeten die höchstmögliche Auflösung (außer S2), im Allgemeinen waren dies Geräte auf dem Höhepunkt der Technik. Im Segment der Sieben-Zoll-Geräte sehe ich jedoch keine solche Aktivität. Wo ist die FullHD-Auflösung? Wo sind die neuesten Chipsätze von Exynos? Gehäuse wie beim Galaxy Note 3? Nichts dergleichen, aber wir sehen stattdessen ein Kompromiss Galaxy Tab 3, von dem nur die „Acht“ interessant ist, und in die „Sieben“ hat man es geschafft, einen Bildschirm mit einer Auflösung von 1024 x 600 Pixeln zu installieren, und das war in 2013, und sogar für 7-8 Tausend Rubel.

Ich hoffe, dass Samsung uns 2014 mit einem Aluminium-Nachfolger des Galaxy Tab 7.7 mit einem atemberaubenden Bildschirm und erstklassigen Funktionen erfreuen wird. Das Aussehen und die Materialien werden jedoch vom Design des noch nicht angekündigten Galaxy S5 bestimmt. Eine lustige Situation, wenn ein Modell den Erfolg des Erscheinungsbildes der gesamten Linie bestimmt (das sieht man jetzt aber auch bei anderen Firmen).

Ich möchte mit einer positiven Anmerkung enden. Genauer gesagt auf einem positiven "Laptop". Das Galaxy Note 10.1 2014 beseitigte auch alle Mängel des Vorgängermodells (Bildschirmauflösung, leicht zu verschmutzendes Kunststoffgehäuse) und begann, wie ein gutes Flaggschiff-Tablet mit zusätzlicher Stiftfunktion auszusehen.

LG G Pad 8.3

LG, so können wir sagen, ist mit seinem "hübschen" Aluminium in den Markt der kompakten Tablets eingestiegen: Das G Pad 8.3 hat hervorragende Gehäusematerialien, ein schönes Aussehen, Stereolautsprecher, FullHD-Auflösung, es gibt einen Steckplatz für eine Speicherkarte. Und es gibt genau zwei Nachteile - das Fehlen eines 3G-Moduls und eine grelle Hülle (obwohl jetzt eine Google Edition-Version erschienen ist). Während Samsung über das perfekte kompakte Tablet nachdenkt, hat LG im Allgemeinen bereits damit begonnen, eine gute Implementierung davon herauszubringen.

Ein wenig über Acer

Aber Acer war 2013 überhaupt nicht zufrieden mit Android-Tablets. Einzige lohnenswerte Neuheit - das Acer Iconia A1 sieht vor dem Hintergrund vieler Tablets anderer Firmen völlig verblasst aus. Was Windows 8.x betrifft, so ist hier das wunderbare Acer Iconia W700 zu erwähnen, das ein hervorragendes Design und eine hohe Bildschirmauflösung hat.

Soweit ich weiß, hat Acer jetzt genug Probleme auf dem Laptop- und Monitormarkt, sodass für Tablets einfach keine Zeit mehr bleibt. Es scheint, dass sich die Situation 2014 verbessern sollte.

Neuer Spieler - Intel

Hier geht es natürlich um die Intel-Atom-Chipsätze, die in einigen Smartphones und Tablets verwendet werden. Der erste Pfannkuchen bei Intel kam klumpig heraus, wir alle erinnern uns an Megafon Mint und seinen Ausfall. Allerdings wäre es falsch, Intel nach dessen Scheitern ein Ende zu bereiten. Insbesondere das Asus Fonepad 7 sah bereits nach einem ausgewogeneren Gerät aus, sowohl in Bezug auf Funktionen und Tests (lange Akkulaufzeit, keine Entladung im Standby-Modus) als auch auf den Preis (10.000 Rubel zu Verkaufsbeginn). Übrigens war die zweite Generation der Intel-Chipsätze etwas "gefräßiger", was den Stromverbrauch angeht.

Im Allgemeinen sind Intel-Chipsätze jetzt eine gute Alternative zu Budget-MTKs eines bekannten Herstellers. In Zukunft könnte Atom eine großartige Plattform für Geräte mit zwei Betriebssystemen (Windows und Android) werden.

Tablets als Ersatz für Netbooks

Reibungsloser Übergang zu Windows 8.x und Geräten darauf. Vor etwa ein paar Jahren verließen die Hersteller das Netbook-Segment zugunsten „preiswerter“ Tablets. Infolgedessen erhielten wir einen Mangel an Angeboten für billige Netbooks (bis zu 10-12.000 Rubel) und teure Tablets (ab 20.000 Rubel), um sie zu ersetzen. Dies liegt daran, dass die Hersteller keine Festplatten in Tablets verwenden wollten und Solid State Drives und Intel Core-Chipsätze die Endkosten solcher Tablets erheblich erhöhten. Als Ergebnis stellte sich heraus, dass Tablets unter Windows 8, anstatt Netbooks zu ersetzen, reibungslos in die Nische der Ultrabooks kletterten, wo es (dank Apple) bereits so voll ist.

Allmählich begannen die Hersteller zu erkennen, dass die Kombination aus Atom + SSD viel besser aussieht als der gleiche Intel Core, als Ergebnis sehen wir jetzt ein paar gute Tablets mit Atom auf dem Markt, und wenn Sie eine Tastatur anschließen Damit bekommt man eine gute Alternative zu Netbooks mit besseren Bildschirmen. Hervorragende Beispiele für solche Tablets sind Samsung Ativ Tab 3 und Asus Transformer T100.

Die Grenze zwischen Phablets und Tablets

Das Phablet-Segment, das mit dem Samsung Galaxy Note Pionierarbeit geleistet hat (ich mag das Wort Phablet übrigens auch nicht), entwickelt sich weiter, wenn man sich anschaut, sieht das dritte Note im Vergleich zu manchen Vertretern wie ein Baby aus von Phablets. Die Geeks hatten keine Zeit, sich vom riesigen Huawei Ascend Mate zu entfernen, da das Sony Xperia Z Ultra bereits angekündigt war.

Jetzt, wo das Z Ultra und das Nexus 7 2013 vor mir liegen, stelle ich fest, dass der Unterschied zwischen ihnen fast unsichtbar ist. Es geht mehr um die Positionierung.

iPad Air

Es scheint, dass sich alles nur im Android-Lager zu verbessern begann. In Sachen Auflösung holten sie also das iPad ein, sowohl in Bezug auf Abmessungen als auch Materialien, und es tauchten sogar Software für Tablets auf, und dann „Peng!“, Und Apple setzt erneut neue Maßstäbe, diesmal in Bezug auf Maße. Das Gewicht und die Dicke des neuen Air sind sicherlich beeindruckend, und so hat Apple mit einem Handgriff Android wieder einmal hinter sich gelassen. Mal sehen, wie Google und die Hersteller 2014 reagieren.

Beste 10-Zoll-Android-Tablets

Hier werde ich meiner Meinung nach drei bedeutende Modelle erwähnen: Asus Transformer Pad TF701T, Samsung Galaxy Note 10.1 2014 und Sony Xperia Tablet Z. Alle zeichnen sich durch eine hohe Bildschirmauflösung und das Vorhandensein zusätzlicher Funktionen aus. Bei Samsung ist das ein Stylus, Asus trumpft mit einem Keyboard-Dock auf und das Xperia Tablet Z gefällt mit LTE-Unterstützung, Feuchtigkeitsschutz und exzellentem Design.

Kleine Prognose für 2014

Lassen Sie mich davon ausgehen, dass es 2014 viele Sieben-Zoll-Tablets mit FullHD-Auflösung zu einem Preis von 6-7 Tausend Rubel geben wird, obwohl es möglich ist, dass sie sich entscheiden, bei einer Auflösung wie 1600 x 900 Pixel aufzuhören. Ich hoffe, dass Samsung uns mit gutem Design und guten Materialien in der nächsten Galaxy-Generation erfreuen wird, Asus wird seine Experimente mit Tablets fortsetzen, insbesondere erwarte ich ein Intel Atom-Tablet mit Windows- und Android-Boot-Unterstützung. Außerdem wird die Konfrontation zwischen Phablets und Tablets höchstwahrscheinlich endgültig von einem Sieben-Zoll-Smartphone mit sehr dünnen Rahmen und verifizierten Abmessungen entschieden, ich denke, Sony kann das perfekt. Acer hingegen möchte mit neuen starken Produkten auf den Markt zurückkehren und die Best Practices aus dem Design von Acer S7 und Iconia W700 nutzen.

Anfang 2013 sahen wir also mehrere Ankündigungen von A-Marken (Asus Fonepad, Samsung Galaxy Note 8.0) und später kamen B-Marken dazu (Explay Surfer 7.03, Fly IQ320 und andere).

Die HD-Auflösung wirkt sich auf fast alle Nutzungsszenarien positiv aus, vom Lesen und Surfen im Internet bis hin zum Ansehen von Videos und Spielen. Neben der HD-Auflösung tauchten auch Quad-Core-Prozessoren bei Staatsbediensteten auf, wenn wir über das Ende des Jahres sprechen.

Erscheinen von Tablets auf dem MTK-Markt von A-Marken

Es waren Asus und Acer, die sich am meisten hervorgetan haben. Die erste präsentierte ihr Asus MemoPad HD7 und die zweite - Acer Iconia A1. Ich habe beide Modelle getestet und kann mit Sicherheit sagen, dass sie selbst mit einem Budget-MTK viel besser (und länger) funktionieren als ihre Konkurrenten von B-Marken. Dennoch spielt die Optimierung eine wichtige Rolle.

Android 4.2.2 und 4.4

Neue Geräte mit MediaTek MT6589T-Prozessoren wurden mit bereits vorinstalliertem Android 4.2.2 geliefert, wodurch Benutzer die Möglichkeit hatten, einen praktischen Auslöser zu verwenden. Obwohl einige Hersteller den alten Vorhang und die Statusleiste belassen haben, weil sie sie für funktionaler hielten.

Android 4.4 KitKat enthält eine großartige neue Funktion, mit der Sie Apps im Vollbildmodus ausführen können (anstatt die Schaltflächen zu dimmen). Richtig, jetzt lohnt es sich, auf einen massiven Übergang zu 4.4 zu warten und vorhandene Anwendungen zu aktualisieren (übrigens hat Play Books bereits „gelernt“, Schaltflächen auszublenden).

Google Nexus 7 2013

Seit dem zweiten Jahr ist Google das Kraftpaket des 7-Zoll-Tablets und zeigt ein großartiges Beispiel dafür, wie das perfekte Android-Tablet aussehen sollte. FullHD-Auflösung, IPS-Matrix, einer der besten Qualcomm S4 Pro-Chipsätze, Unterstützung für OpenGL 3.0 und hervorragende Leistung - all dies ist Nexus 7 2013. Aus irgendeinem Grund haben es große Marken jedoch nicht eilig, seinen Erfolg zu wiederholen. Solche Tablets haben wir bisher weder von Samsung noch von Asus gesehen.

Apple iPad Mini Retina

Das kleine iPad hat seinen Hauptnachteil beseitigt und ist dem Titel eines idealen Tablets einen Schritt näher gekommen. Schlankes, leichtes Aluminiumgehäuse, farbenfrohe Spiele und ein atemberaubender Bildschirm. Eine tolle Lösung als Neujahrsgeschenk.

Asus-Tablets im Jahr 2013

In diesem Jahr hat sich Asus aktiv an der Entwicklung des Tablet-Marktes beteiligt, eine der ersten A-Marken, die ein Budget-Tablet auf MediaTek herausgebracht hat, ihr Flaggschiff Transformer Pad aktualisiert, mit dem Verkauf eines preiswerten MemoPad 10 mit FullHD-Auflösung begonnen, und veröffentlichte auch ein kompaktes Tablet mit 3G (Asus Fonepad).

Was den Markt für Windows-Tablets betrifft, so experimentiert das Unternehmen auch hier aktiv, indem es entweder ein neues Laptop-Format ankündigt oder ein Convertible-Tablet auf den Markt bringt.

Und 2014 wird es ein neues Padfone Mini geben. Generell bewegt sich das Unternehmen in die richtige Richtung. Ich werde auch die Veröffentlichung von zwei Generationen des Nexus 7 sowie Pläne für die Veröffentlichung des neuen Nexus 10 erwähnen.

NVIDIA Tegra 3/4

Ende Februar begann NVIDIA mit der Veröffentlichung von Geräten mit einem Referenzdesign, das von B-Marken als Grundlage für ihre eigenen Tablets verwendet werden konnte. In unserem Markt waren dies WEXLER 7t und Oysters T34. Die Tablets unterschieden sich positiv durch ihre Chipsätze, aber sie waren frustriert über die Android-Versionen (und dies trotz der Tatsache, dass NVIDIA anscheinend plante, sie selbst zu aktualisieren) und das Fehlen einer oleophoben Beschichtung.

Aber Tegra 4 wurde aus irgendeinem Grund bei den großen Herstellern nicht beliebt: HTC hat sich bei der letzten Generation "verbrannt" (obwohl es immer noch eine Überlegung wert ist, wessen Schuld es war, wenn Sie sich an die Geschichte mit dem Energiesparen erinnern), Samsung konzentrierte sich darauf ihre Chipsätze, Acer hat nichts Neues herausgebracht und Asus hat andere Chipsätze verwendet.

Gegen Ende des Jahres tauchten dennoch Tablets mit Tegra 4 auf: Das ist das neue Transformer Pad TF701T und Lösungen von B-Marken. Es sieht so aus, als würden wir nächstes Jahr viele Tegra 4-Tablets von kleineren Unternehmen sehen und gleichzeitig sehen, wie gut sie sind.

Stagnation von Samsung im Segment der Sieben-Zoll-Tablets

In diesem Fall sprechen wir nicht über den Verkauf von Geräten (Samsung hat damit keine Probleme), sondern über deren Eigenschaften. Samsung war schon immer Vorreiter in Sachen Zahlen, die neuen Galaxy S2/3/4 setzten auf Top-End-Prozessoren, verwendeten die höchstmögliche Auflösung (außer S2), im Allgemeinen waren dies Geräte auf dem Höhepunkt der Technik. Im Segment der Sieben-Zoll-Geräte sehe ich jedoch keine solche Aktivität. Wo ist die FullHD-Auflösung? Wo sind die neuesten Chipsätze von Exynos? Gehäuse wie beim Galaxy Note 3? Nichts dergleichen, aber wir sehen stattdessen ein Kompromiss Galaxy Tab 3, von dem nur die „Acht“ interessant ist, und in die „Sieben“ hat man es geschafft, einen Bildschirm mit einer Auflösung von 1024 x 600 Pixeln zu installieren, und das war in 2013, und sogar für 7-8 Tausend Rubel.

Ich hoffe, dass Samsung uns 2014 mit einem Aluminium-Nachfolger des Galaxy Tab 7.7 mit einem atemberaubenden Bildschirm und erstklassigen Funktionen erfreuen wird. Das Aussehen und die Materialien werden jedoch vom Design des noch nicht angekündigten Galaxy S5 bestimmt. Eine lustige Situation, wenn ein Modell den Erfolg des Erscheinungsbildes der gesamten Linie bestimmt (das sieht man jetzt aber auch bei anderen Firmen).

Ich möchte mit einer positiven Anmerkung enden. Genauer gesagt auf einem positiven "Laptop". Das Galaxy Note 10.1 2014 beseitigte auch alle Mängel des Vorgängermodells (Bildschirmauflösung, leicht zu verschmutzendes Kunststoffgehäuse) und begann, wie ein gutes Flaggschiff-Tablet mit zusätzlicher Stiftfunktion auszusehen.

LG G Pad 8.3

LG, so können wir sagen, ist mit seinem "hübschen" Aluminium in den Markt der kompakten Tablets eingestiegen: Das G Pad 8.3 hat hervorragende Gehäusematerialien, ein schönes Aussehen, Stereolautsprecher, FullHD-Auflösung, es gibt einen Steckplatz für eine Speicherkarte. Und es gibt genau zwei Nachteile - das Fehlen eines 3G-Moduls und eine grelle Hülle (obwohl jetzt eine Google Edition-Version erschienen ist). Während Samsung über das perfekte kompakte Tablet nachdenkt, hat LG im Allgemeinen bereits damit begonnen, eine gute Implementierung davon herauszubringen.

Ein wenig über Acer

Aber Acer war 2013 überhaupt nicht zufrieden mit Android-Tablets. Einzige lohnenswerte Neuheit - das Acer Iconia A1 sieht vor dem Hintergrund vieler Tablets anderer Firmen völlig verblasst aus. Was Windows 8.x betrifft, so ist hier das wunderbare Acer Iconia W700 zu erwähnen, das ein hervorragendes Design und eine hohe Bildschirmauflösung hat.

Soweit ich weiß, hat Acer jetzt genug Probleme auf dem Laptop- und Monitormarkt, sodass für Tablets einfach keine Zeit mehr bleibt. Es scheint, dass sich die Situation 2014 verbessern sollte.

Neuer Spieler - Intel

Hier geht es natürlich um die Intel-Atom-Chipsätze, die in einigen Smartphones und Tablets verwendet werden. Der erste Pfannkuchen bei Intel kam klumpig heraus, wir alle erinnern uns an Megafon Mint und seinen Ausfall. Allerdings wäre es falsch, Intel nach dessen Scheitern ein Ende zu bereiten. Insbesondere das Asus Fonepad 7 sah bereits nach einem ausgewogeneren Gerät aus, sowohl in Bezug auf Funktionen und Tests (lange Akkulaufzeit, keine Entladung im Standby-Modus) als auch auf den Preis (10.000 Rubel zu Verkaufsbeginn). Übrigens war die zweite Generation der Intel-Chipsätze etwas "gefräßiger", was den Stromverbrauch angeht.

Im Allgemeinen sind Intel-Chipsätze jetzt eine gute Alternative zu Budget-MTKs eines bekannten Herstellers. In Zukunft könnte Atom eine großartige Plattform für Geräte mit zwei Betriebssystemen (Windows und Android) werden.

Tablets als Ersatz für Netbooks

Reibungsloser Übergang zu Windows 8.x und Geräten darauf. Vor etwa ein paar Jahren verließen die Hersteller das Netbook-Segment zugunsten „preiswerter“ Tablets. Infolgedessen erhielten wir einen Mangel an Angeboten für billige Netbooks (bis zu 10-12.000 Rubel) und teure Tablets (ab 20.000 Rubel), um sie zu ersetzen. Dies liegt daran, dass die Hersteller keine Festplatten in Tablets verwenden wollten und Solid State Drives und Intel Core-Chipsätze die Endkosten solcher Tablets erheblich erhöhten. Als Ergebnis stellte sich heraus, dass Tablets unter Windows 8, anstatt Netbooks zu ersetzen, reibungslos in die Nische der Ultrabooks kletterten, wo es (dank Apple) bereits so voll ist.

Allmählich begannen die Hersteller zu erkennen, dass die Kombination aus Atom + SSD viel besser aussieht als der gleiche Intel Core, als Ergebnis sehen wir jetzt ein paar gute Tablets mit Atom auf dem Markt, und wenn Sie eine Tastatur anschließen Damit bekommt man eine gute Alternative zu Netbooks mit besseren Bildschirmen. Hervorragende Beispiele für solche Tablets sind Samsung Ativ Tab 3 und Asus Transformer T100.

Die Grenze zwischen Phablets und Tablets

Das Phablet-Segment, das mit dem Samsung Galaxy Note Pionierarbeit geleistet hat (ich mag das Wort Phablet übrigens auch nicht), entwickelt sich weiter, wenn man sich anschaut, sieht das dritte Note im Vergleich zu manchen Vertretern wie ein Baby aus von Phablets. Die Geeks hatten keine Zeit, sich vom riesigen Huawei Ascend Mate zu entfernen, da das Sony Xperia Z Ultra bereits angekündigt war.

Jetzt, wo das Z Ultra und das Nexus 7 2013 vor mir liegen, stelle ich fest, dass der Unterschied zwischen ihnen fast unsichtbar ist. Es geht mehr um die Positionierung.

iPad Air

Es scheint, dass sich alles nur im Android-Lager zu verbessern begann. In Sachen Auflösung holten sie also das iPad ein, sowohl in Bezug auf Abmessungen als auch Materialien, und es tauchten sogar Software für Tablets auf, und dann „Peng!“, Und Apple setzt erneut neue Maßstäbe, diesmal in Bezug auf Maße. Das Gewicht und die Dicke des neuen Air sind sicherlich beeindruckend, und so hat Apple Android mit einem Handgriff wieder einmal hinter sich gelassen. Mal sehen, wie Google und die Hersteller 2014 reagieren.

Beste 10-Zoll-Android-Tablets

Hier werde ich meiner Meinung nach drei bedeutende Modelle erwähnen: Asus Transformer Pad TF701T, Samsung Galaxy Note 10.1 2014 und Sony Xperia Tablet Z. Alle zeichnen sich durch eine hohe Bildschirmauflösung und das Vorhandensein zusätzlicher Funktionen aus. Bei Samsung ist das ein Stylus, Asus trumpft mit einem Keyboard-Dock auf und das Xperia Tablet Z gefällt mit LTE-Unterstützung, Feuchtigkeitsschutz und exzellentem Design.

Kleine Prognose für 2014

Lassen Sie mich davon ausgehen, dass es 2014 viele Sieben-Zoll-Tablets mit FullHD-Auflösung zu einem Preis von 6-7 Tausend Rubel geben wird, obwohl es möglich ist, dass sie sich entscheiden, bei einer Auflösung wie 1600 x 900 Pixel aufzuhören. Ich hoffe, dass Samsung uns mit gutem Design und guten Materialien in der nächsten Galaxy-Generation erfreuen wird, Asus wird seine Experimente mit Tablets fortsetzen, insbesondere erwarte ich ein Intel Atom-Tablet mit Windows- und Android-Boot-Unterstützung. Außerdem wird die Konfrontation zwischen Phablets und Tablets höchstwahrscheinlich endgültig von einem Sieben-Zoll-Smartphone mit sehr dünnen Rahmen und verifizierten Abmessungen entschieden, ich denke, Sony kann das perfekt. Acer hingegen möchte mit neuen starken Produkten auf den Markt zurückkehren und die Best Practices aus dem Design von Acer S7 und Iconia W700 nutzen.

Schlussfolgerung

Am Ende des Jahres scheinen Sie sich über alle Ankündigungen zu erheben und können von außen auf die wichtigsten Ereignisse blicken. Dazu gehören meiner Meinung nach die Ankündigungen von iPad Air/iPad Mini Retina sowie Google Nexus 7 2013. Die drei besten Tablets des Jahres, jedes von ihnen eignet sich perfekt für die Rolle eines Neujahrsgeschenks.